Gschwandtkopf Wandern

Gschwandtkopf Wanderung

Gschwandtkopf Wanderung

Zu den Seefelder Hausbergen, am Ende der Fussgängerzone, gehört der Gschwandtkopf. Dieser bietet eine schöne Panorama- Rund-Wanderung ausgehend von der Sportalm.

Folgen Sie den teilweise steilen Schotterweg Nr. 86 und genießen Sie bei Ihren kurzen Rastpausen den Blick hinunter aufs Dorf. 30 bis 40 Minuten braucht man bis zur Bergstation. Wer nicht laufen möchte, kann den Lift nehmen.

Oben haben Sie einen herrlichen Blick auf die umliegende Bergwelt – Wettersteingebirge, Karwendel, Stubaier und Ötztaler Alpen und die Hohe Munde. Linker Hand bietet sich die Ötzihütte an mit einem kleinen netten „Ötzimuseum“ im 1. Stock.

Rechts führt der Weg weiter zur Sonnenalm mit Sonnenterasse und einem Kinderspielplatz. Von hier folgen Sie den Weg Richtung Mösern (85). Immer wieder passieren Sie freie Wiesenlichungen, die im Winter Skipisten sind. Von hier haben Sie einen schönen Blick auf das Mieminger Plateau.

Weiter bergab führt der Weg bis zum Gföllbichl. (Wer noch Lust hat, kann hier hinter diesem Bichl den lieblichen Weg zur Friedensglocke nehmen.) Ansonsten führt rechts der Weg 4 nach Seefeld zurück. Dieser schattige Pfad durch den Seewald führt oberhalb der Seewaldalm an einem Ziegen-Gehege vorbei. Wenn man abends läuft und achtsam ist, kann man sogar Rehe entdecken, die nun zur Esungszeit an Lichtungsstellen nach besonders guten Kräutern suchen.

Route Seefeld - Gschwandtkopf – Gföllbichl - Seefeld
Dauer ca. 2,5 Std Wanderzeit
Schwierigkeit Mittelschwer
Höhenunterschied 300m
Geführt fragen@seefeld-wandern.at
Als Nordic Walking Weg begehbar JA
Mit dem Bike oder E-Bike befahrbar Ja, steiler Anstieg zur Bergstation
Als Winterwanderweg begehbar Ab der Bergstation

Gschwandtkopf

 
Schreiben Sie uns - Email an: